November 2014 – MS + Fieber = Uhthoff-Phänomen

november_2014Das Uhthoff-Phänomen kennen die meisten von uns MSler. Ich habe am ersten Novemberwochenende wieder mal mit ihm Bekanntschaft gemacht.
Seit 2011 hatte ich drei mal das Vergnügen. 🙁 

Das ganze entsteht bei erhöhter Körperkerntemperatur, also z.B. Fieber. Und die hatte ich mit 39° am ersten Novemberwochenende. Wahrscheinlich ausgelöst durch einen Virus im Verdauungstrakt.

Und es fing eigentlich alles ziemlich harmlos an. Morgens, später nach dem Aufstehen hatte ich ganz leichte Magenschmerzen bemerkt.
Ich habe aber trotzdem ganz normal gefrühstückt, also Leinöl. Kokosmilch mit Eiweiß und Rohkost.
Die Magenschmerzen waren dann auch irgendwann weg. Stattdessen wurde mir warm und meine Bewegungen fielen mir immer schwerer, als ob ich Blei in den Beinen hätte. Irgendwann habe ich mich dann ins Bett gelegt. Im Bett wollte ich mich aufstützen und aufrichten. Es ging nicht!
Irgendwann habe ich es hinbekommen und gesessen, mit den Füßen auf dem Boden.
Im Sitzen umgekippt bin ich aber trotzdem.

Meine Frau hat immer wieder Fieber gemessen. Zum Schluss ist es auf knapp über 39° gestiegen. 
Langsam habe ich auch Panik bekommen. Meine Frau hatte den rettenden Einfall mir, wie früher bei unseren Kindern, Wadenwickel zu machen. Die richtige Idee zur richtigen Zeit! Mein Fieber ging runter. Noch eine Ibuprofen und dann ging meine Temperatur auf 37° runter.
Am nächsten morgen war ich wieder, zur Verwunderung meiner Frau, komplett fit.

Eigenartig…

 

Schreibe einen Kommentar