supplemente

Wir MSler haben mit vielen Mangelerscheinungen zu kämpfen. Die sollte man entweder durch die Ernährung z. B. nach Dr. Terry Wahls aufnehmem oder wenn dies nicht immer möglich ist zumindest über Nahrungsergänzungsmittel.

Ich habe im folgenden mal meine Nahrungsergänzungen die im wesentlichen den Empfehlungen von Roger MacDougall und Dr. Ashton F. Embry entsprechen aufgelistet.

Bezeichnung

Hersteller / Bezugsquelle

Dosierung

Anzahl Tabletten

Vitamine
Vitamin B3 (Niacin) fairvital / Amazon 400 mg 1 abends
Vitamin B7 (Biotin) im Vitamin B Komplex enthalten 300 mcg
Vitamin B9 (Folsäure) im Vitamin B Komplex enthalten 900 mcg
Vitamin B12 (Cobalamine) HealthAid / Amazon 1000 mcg 1 morgens
Vitamin C (Ascorbinsäure) als Pulver von Rewe 2 g morgens
Vitamin D3 Vitabay / Amazon 5000 I.E. 1 morgens
Vitamin E Sano Vitamin E 600 / Aldi 402 mg 1 morgens
Mineralien / Spurenelemente
Kalzium Aldi 400 mg 2 morgens
Magnesium Aldi 375 mg 1 abends
Kalium fairvital / Amazon 100 mg 1 morgens
Zink Vitabay / Amazon 50 mg 1 morgens
Kupfer fairvital / Amazon 2 mg 1 morgens
Selen fairvital / Amazon 200 mcg 1 morgens
Jod / Kelp fairvital / Amazon 150 mcg 1 morgens
Öle, Enzyme und sonstiges
Coenzym Q10 / Ubiqichon Vita World / Amazon 100 mg 2 morgens
Kreatin Creatine Alkaline / Amazon 1500 mg 1 morgens
Lecithin Abtei / Rewe 500 mg 1 morgens, 1 mittags

8 comments for “supplemente

  1. Thobrand
    28. Februar 2014 at 8:06

    Hi,
    ich bin als MS Betroffener zufällig auf diese Seite gestoßen. Wenn ich versuche, die Krankheit durch Ernährung zu bekämpfen – es erscheint mir quasi unmöglich, diese gesamten Nahrungsergänzungen einzunehmen. Womit sollte man anfangen ?

    • 28. Februar 2014 at 17:57

      Hallo Thobrand,
      das sieht wilder aus als es wirklich ist. Diese ganzen Drugs nehme ich seit zwei Jahren. Einige Dinge, wie B12, habe ich zwischendurch mal abgesetzt. Mir ging es dann wieder schleichend schlechter. Andere Dinge habe ich abgesetzt ohne das sich irgendwas geändert hat.
      Aber an den oben aufgeführten Mittelchen werde ich z.Z. nichts ändern.

      LG Holger

  2. Marion
    10. September 2013 at 17:27

    Hallo Holger, du nimmst sämtliche nahrungsergänzungen der o. a. Tabelle??? das ist ja wahnsinnig, da trägst du ja eine apotheke mit dir rum.
    bin heute auf deine seite gestossen und habe durch sie erfahren, dass meine gangunsicherheit seit gestern mit dem blöden regen zusammen hängen kann. warum auch immer, aber du beschreibst es ja auch. jetzt bin ich etwas beruhigt. ich lebe seit 5 Wochen nach paleo und bin sehr erschreckt über die plötzliche Verschlechterung.

    • 10. September 2013 at 20:41

      Hallo Marion,
      die anfängliche Verschlechterung durch die Paleo-Ernährung basiert auf einem typischen Anfangsproblem das weder von Roger MacDougall, Ashton F. Embry oder Terry Wahls angesprochen werden, aber eine Basis der Ketogenen Ernährung ist: Fett
      Die ausreichende Aufnahme von Fett ist wichtiger denn je! Denn Kohlenhydrate als Energielieferant hat man nur noch sehr sehr wenig.
      Mittelkettige Fette, zB: Kokosöl, werden vom Körper als schneller Energielieferant gerne genommen. Dick wird man durch das Kokosöl nicht. Eher schlank.

      LG Holger

      • Marion
        10. September 2013 at 22:52

        Danke, lieber Holger, dann kann ich also etwas beruhigt schlafen gehen? hoffe ich also, dass die blöden Symptome wieder verschwinden, wenn ich mit paleo fortfahre. die einzigen fette, die ich nehme, sind Kokosfett und Olivenöl für kalte speisen.
        LG marion

        • 11. September 2013 at 19:57

          Hallo Marion,
          nimm nicht zu wenig Fett zu Dir. Ich weiß das das anfangs etwas gewöhnungsbedürftig ist und nicht dem entspricht was wir unser Leben lang gehört haben.

          LG Holger

Schreibe einen Kommentar